Zum Inhalt

Zur Navigation

Öffentliche Einrichtungen

Feuerwehren, Kindergarten, Hort und Schule – die öffentlichen Einrichtungen in Zell-Sele

Die Gemeinde Zell-Sele hat 2 freiwillige Feuerwehren: die 1927 gegründete Freiwillige Feuerwehr Zell-Pfarre und die Freiwillige Feuerwehr Zell-Freibach, ebenfalls 1927 gegründet.

Volksschule Zell-Sele

Volksschule Zell-Pfarre
Schulleitung:
Lucija Olip, prov. Schulleiterin

Zell-Pfarre 47 - 9170 Ferlach - Telefon: 04227/7214

Kindergarten / Hort Zell-Sele

Kindergarten und SchülerInnenhort Zell
Zell-Pfarre 47 - 9170 Ferlach - Telefon: 0650/3419676


Seit 10. September 2007 verfügt unsere Gemeinde über eine eigene Kinderbetreuungseinrichtung. In einer altersübergreifenden Gruppe werden 25 Kinder vom 1. bis zum 10. Lebensjahr von den Kindergärtnerinnen betreut. 

Für detaillierte Auskünfte steht Ihnen die Kindergartenleitung jederzeit gerne zur Verfügung.

FF Zell-Pfarre

Freiwillige Feuerwehr Zell-Pfarre

Die Feuerwehr Zell-Pfarre wurde am 22.01.1927 im Gasthaus Mažej gegründet. Innerhalb kurzer Zeit hatte die Wehr 40 Mitglieder und als Kommandant wurde Ferdinand Pristovnik gewählt. Die Feuerwehr wurde sofort in die Landesorganisation eingegliedert.

Im Protokoll steht geschrieben, dass man um 215 Schilling die erste Handspritze von der Feuerwehr in Waidisch angekauft hat. Im Jahre 1929 schaffte sich die Wehr um 3000 Schilling eine Handspritze Type 23 an. Geräte und Werkzeuge wurden immer mehr und man überlegte sich, wo man es unterbringen könnte. Der Gastwirt bei der Kirche (Mažej) selbst Gründungsmitglied, stellte den Baugrund zur Verfügung. Das Baumaterial und die Arbeitsstunden wurden von der Bevölkerung zugestellt bzw. geleistet.

Am 14.09.1930 segnete Hochwürden Alois Vauti das Rüsthaus ein. Im Jahre 1933 wurde ein Schlauchwagen gekauft. Drei Jahre später wurde der Wasserspeicher über der Kirche gebaut. Am 07. August 1939 starb der damalige Kdt. Ferdinand Pristovnik. Am 11.Oktober 1939 vereinigte das NS-Regime die Feuerwehren Zell-Pfarre und Zell-Freibach. Provisorisch übernahm Simon Travnik das Kommando der Feuerwehr. Nach dem 2. Weltkrieg am 22. April 1948 kamen die Kameraden der FF Zell-Pfarre wieder zusammen.

Zum neuen Kommandanten wurde Heliodor Juch gewählt und behielt diese Funktion bis zum seinem Tod am 1. Februar 1964. Nachfolger des verstorbenen Kdt. Heliodor Juch wurde Thomas Ogris. Gewählt wurde er am 15.03.1964 und führte die Wehr bis zum Austritt am 12. Mai 1980.

Ein Höhepunkt in seiner Feuerwehrlaufbahn war bestimmt der Bau des Rüsthauses bzw. Gemeindeamtes. Am 06. August 1967 wurde beides der Bestimmung übergeben. Im Jahre 1968 bekam die Feuerwehr den Landrover, der über 20 Jahre zur Verfügung stand. Nach dem Austritt von Thomas Ogris wurde Otto Pörtsch am 05. Juli 1980 zum Kommandanten gewählt und blieb bis zum seinem Austritt am 20. Mai 1990.

In seine Amtszeit als Kdt. fiel das 60. jährige Bestandsjubiläum, welches am 15. August 1987 gefeiert wurde. Zu diesem Jubiläum bekam die Feuerwehr ein neues Tanklöschfahrzeug UNIMOG 1000 und zugleich wurde der Zubau des Rüsthauses seiner Bestimmung übergeben.

Der Kdt. Pörtsch konnte Wehren aus dem ganzen Bezirk sowie aus Slowenien begrüßen. Anwesend war auch die Wehr aus der Partnergemeinde Škofja Loka sowie der akademische Maler IVO Subic, der das Fresko des Hl. Florian am Rüsthauszubau gestattet hat. Die Ausgaben für den Rüstzubau betrugen 1,7 Millionen Schilling. Von den Kameraden wurde 1 Million Schilling an Eigenleistungen erbracht.

Nach dem Austritt des Kdt. Otto Pörtsch (20.Mai 1990) leitete Valentin Jug provisorisch die FF bis Mai 1991. Am 25. Mai 1991 wurde Herr Silvert Užnik zum Kommandanten gewählt und führte diese dann 24 Jahre lang. Mit 25. April 2015 übernahm der gegenwärtige Kommandant Herr Roman Juch das Kommando.

FF Zell-Freibach

FF Zell-Freibach

Am 23. Oktober 1927 trafen sich ca. 30 Männer im Gasthaus Terklbauer und gründeten die Freiwillige Feuerwehr unter dem damaligen Namen Freiwillige Feuerwehr Zell-Sonnegg. Die Anzahl der Mitglieder stieg in kürzester Zeit auf 40 Mann und so heißt noch heute wie damals das Motto "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr".

Unter dem ersten Kommandanten Stefan Rakuschek wurden im Jahre 1929 zwei Handspritzen angeschafft, welche beim Brand des Wirtschaftsgebäudes am 25. Jänner 1930 beim "Jereb" in Ebriach im Einsatz standen.
In diesen Jahren wurde auch das erste Rüsthaus gebaut.
Im Jahr 1950 wurde die erste Motorspritze angeschafft und 1960 bekam die Feuerwehr Zell-Freibach das erste Feuerwehrfahrzeug. 1973 wurde dann ein Kleinlöschfahrzeug der Marke Land Rover angeschafft, das dann fast 30 Jahre verwendet wurde.
Im Jahr 1992 wurde ein Kleinlöschfahrzeug der Marke Mercedes 310 angeschafft und im Juni 1993 feierlich der Bestimmung übergeben.

Im Jahr 2003 wurde das neue Kleinlöschfahrzeug der Bestimmung übergeben.
Kontakt: Kdt. Josef Oraže, 9170 Zell-Freibach 27, Tel. 0664/6127984.

Pfarramt

Adresse:

Zell-Pfarre 12
Telefon:
04227 / 7105

Pfarrer Mag. Elmar Augustin

In unserer Gemeinde stehen die alte und die neue Pfarrkirche.

Bildung in der Gemeinde Zell-Sele

Seit dem 10. September 2007 verfügt unsere Gemeinde über eine eigene Kinderbetreuungseinrichtung. In einer altersübergreifenden Gruppe kümmern sich die Kindergartenpädagoginnen um 25 Kinder vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr. Für detaillierte Auskünfte steht Ihnen die Kindergartenleitung jederzeit gerne zur Verfügung (Zell-Pfarre 47 - 9170 Ferlach. Telefon: +43 650 3419676).

Ein besonderes Anliegen unseres Bürgermeisters und Gemeinderates ist die Zweisprachigkeit der Volksschule der Gemeinde Zell-Sele. Die Zweisprachigkeit wird in unserer Gemeinde aktiv gelebt und als bereichernd betrachtet.

Gerne stehen wir Ihnen in unserem Gemeindeamt in 9170 Zell-Pfarre für Fragen zur Verfügung!

Gemeinde Zell-Sele

Zell-Pfarre 75
9170 Zell-Sele

Telefon +43 4227 72100
Fax +43 4227 72104

%7A%65%6C%6C%40%6B%74%6E%2E%67%64%65%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 7:30-12:30, 13:30-17:00
Di: 7:30-12:30, 13:30-17:00
Mi: 7:30-12:30, 13:30-17:00
Do: 7:30-12:30, 13:30-17:00
Fr: 7:30-12:30, 13:30-15:30


Gemeinde Zell-Sele